Unsere Veranstaltungen
 



Liken Sie unsere Facebookseite unter facebook.com/schlossjegenstorf und Sie erhalten laufend Neuigkeiten zum Schloss und zu unseren Veranstaltungen!



Erlebnisrundgänge

In Zusammenarbeit mit unserem Partner Bern Tourismus. Anmeldung erforderlich: citytours@bern.com oder 031 328 12 12. Alle drei Angebote sind auf Nachfrage auch für private Gruppen im Schloss Jegenstorf buchbar. Bitte Anfragen direkt an Bern Tourismus, siehe oben.
 
Der Nase nach. Duftrundgang und Parfumkreation
Mi, 26. Juli 2017, 14 Uhr
So, 13. August 2017, 14 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: CHF 60, Kinder/Jugendliche 10 bis 16 Jahre CHF 30 (inkl. Eintritt Schloss)
Auf dem geführten Duftrundgang durch die Interieurs und den Park von Schloss Jegenstorf tauchen Sie mit Ihrer Nase voran in die Vergangenheit ein. Nicht immer roch es frisch und fein... Das 18. Jahrhundert läutete das Zeitalter des Parfums ein. Die Franzosen waren Vorreiter in der Parfumherstellung. Aber wie lässt sich etwas Flüchtiges wie Duft einfangen, mischen und sogar konservieren? Im Anschluss kreieren Sie Ihr eigenes Parfüm, das Sie in einem Flakon mit nach Hause nehmen dürfen.
 


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


«Dr Franzos»
– Zeitreise ins Jahr 1798
So, 2. Juli 2017, 14 Uhr
So, 8. Oktober 2017, 14 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden. Kosten: CHF 20, Kinder/Jugendliche 10 bis 16 Jahre CHF 10 (inkl. Eintritt Schloss)
Tauchen Sie ein in die Zeit des Franzoseneinfalls – und dies an historischer Stätte. Während einer geführten Zeitreise erleben Sie, wie die Berner Truppen im März 1798 in der Schlacht im Grauholz geschlagen wurden und die Stadt Bern kapitulieren musste. Unter den französischen Besatzern, die auf ihrem Weg am Schloss Jegenstorf vorbeizogen, war auch Jean Roch Coignet, der «Grognard». Erfahren Sie von ihm auf unterhaltsame Weise Spannendes, Erstaunliches und Hintergründiges über den Untergang des «Alten Bern». Und wie im Schloss Jegenstorf ein Franzosenquartier mit Gefängnis eingerichtet und der Weinkeller geplündert wurde. Ein Husar klaute dem damaligen Schlossbesitzer Johann Rudolf Stürler sogar dessen geliebte Meerschaumpfeife! Wie er sich dafür rächte und vieles mehr erfahren sie vor Ort.


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Zu Tisch im alten Bern. Eine Kulinarikführung mit Biss
So, 6. August, 15 Uhr
So, 3. September, 15 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden. Kosten: CHF 60, Kinder/Jugendliche 10 bis 16 Jahre CHF 30  (inkl. Eintritt Schloss)
Begleiten Sie die vornehme Schlossherrin auf einem Rundgang durch ihr grosszügiges Anwesen. Erfahren Sie mehr über die gehobenen Ess- und Trinkgewohnheiten von anno dazumal und werfen Sie einen Blick in die prunkvollen Schlossräumlichkeiten. Im Anschluss «goutieren» Sie historische Speisen nach alten Rezepten in zeitgenössischer Zubereitung – zu einem guten Schluck Apfelschaumwein aus eigener Schlossproduktion!
 


 
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

 
 

Verschiedene Veranstaltungen



So, 9. Juli 2017, 14 Uhr
Karpfen und Forellen – die aquatischen Schlossparkbewohner
Im Schlosspark lebt es sich tierisch gut! Neben verschiedenen Sing- und Nistvögeln sind, besonders während der Jagdsaison, zahlreiche Enten auf dem Teich anzutreffen. Unter dem Wasserspiegel haben die Karpfen – Spiegekarpfen und Schuppenkarpfen – ihre permanente Residenz. Die ältesten sind über 40 jahre alt und stammen aus dem Moosssee. Ihr Besitzer, der sich um sie kümmert, weiss so einiges über die Fische zu erzählen, von denen einige fast 90 cm gross sind. Auch die rund zehn Blauforellen in den beiden Springbrunnen gehören ihm.
Trockener Tauch(rund)gang mit Michel Haldemann
 


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 16. Juli 2017, 14 Uhr
Verschlossen und verriegelt – seltene Einblicke in das Schlossmobiliar
Führung mit Peter Wieland, ehemaliger Schlosswart


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 30. Juli 2017, 14 Uhr
Von Liebeleien und (Sammel-)Leidenschaften
Führung durch die verlängerte Sonderausstellung «Pariser Chic und Berner Tracht. Sigmund Freudenberger – Werke aus einer Privatsammlung»
Führung mit Markus Rubli Historiker und Leihgeber


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 6. August 2017, 11 Uhr
Öffentliche Schlossführung
Nach dem Gottesdienst im Park (Beginn: 9.30 Uhr) und dem anschliessenden Apéro. Beim gemütlichen Rundgang durch die eleganten Interieurs und das Museum für bernische Wohnkultur des 17. bis 19. Jahrhunderts erfahren Sie Hintergründiges und Überraschendes über die Schloss- und Besitzergeschichte und erhalten Highlights aus der kostbaren Sammlung vor Augen geführt. Zudem erfahren Sie Spannendes aus den Zeiten, als das Schloss General Guisan als Kommandoposten diente und für vier Tage die Kaiserresidenz von Haile Selassie aus Äthiopien war.
mit Murielle Schlup, Museumsleiterin
Reduzierter Eintritt inkl. Führung: CHF 5 / Kinder bis 12 Jahre gratis



–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 20. August 2017, 18 Uhr
Mozart im Schlosspark: Les Solistes de Berne
Konzert der Bläserformation des Berner Symphonieorchesters BSO

Beat Anderwert, Marc Bonastre: Oboe
Bernhard Röthlisberger, Calogero Presti: Klarinette
Gabor Horvath, Junko Otani: Bassetthorn
Gabriele Gombi, Norihito Nishinomura: Fagott
Matyas Vinczi: Kontrabass
Olivier Alvarez, Matteo Ravarelli, Sebastian Schindler, Denis Dafflon: Horn

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 –1791)
Serenade Nr. 10 in B-Dur KV 361 «Gran Partita»

Largo – Allegro Molto
Menuetto – Trio I–II
Adagio
Menuetto (Allegretto) Trio I–II
Romanze (Adagio – Allegretto – Adagio)
Thema (Andante) mit Variationen
Finale (Molto Allegro)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Auszüge aus «Le Nozze di Figaro», KV 492, arr. A. Tarkmann

Sinfonia (Ouverture)
Aria Bartolo «La vendetta»
Aria Figaro «Non più andrai»
Cavatina La Contessa «Porgi amor»
Arietta Susanna «Un moto di gioja» (KV 579)
Duettino Susanna - Il Conte «Crudel, perchè finora»
Duettino Susanna - La Contessa «Che soave zefiretto»
Finale 3. Akt «Ecco la marcia»
Rondo Susanna «Al desio» (KV 577)
Finale 4. Akt, «Pian pianin le andrò più presso»

Nicht nummerierte Plätze
Pausengetränke in der Orangerie
Vorverkauf ab 6. Juni 2017 an der Schlosskasse
Abendkasse
CHF 35 / 30 (Studenten, Lehrlinge)
Kinder bis 12 Jahre gratis


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 27. August 2017, 14 Uhr
In vino veritas – Flaschenpoesie
Zu Gast ist das Weingut Belletruche aus Mont-sur-Rolle in Vertretung von Jean-Jacques von Erlach, einem direkten Nachfahren von Albrecht Friedrich von Erlach, der Schloss Jegenstorf 1720 erbaute. Von Erlach lädt zur genüsslichen Degustation und stellt die vier von-Erlach-Weine vor: Den «Belletruche», den «Clos de Jérusalem», «L'Hirondelle» und die «Cuvée du Chevalier». Auch ein «Eau de vie de Lie» wird hergestellt. Beim gemütlichen Beisammensein gibt es das eine oder andere zu erfahren über eine der wichtigsten früheren Besitzerfamilien von Schloss Jegenstorf...
Degustation mit Jean-Jacques von Erlach, Stiftungsrat Schloss Jegenstorf
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 10. September 2017, 14 und 15.30 Uhr
Macht und Ohnmacht – der Franzoseneinfall 1798 und die Folgezeit
Der Franzoseneinfall im Jahr 1798 und die Zeit des Übergang bis 1815 versetzte die Schweiz in die turbulentesten Jahre ihrer Geschichte. Das «Alte Bern» fand sein jähes Ende. Auch in Jegenstorf haben die historischen Ereignisse Spuren hinterlassen. So wurde das Schloss, stets im Besitz von mächtigen Familien Berns, von französischen Truppen besetzt. Auf den Vortrag zu diesem Thema folgt eine Führung, die die ausgehenden Kriegsmonate der Jahre 1944/45 thematisiert. Damals war Schloss Jegenstorf als Kommandoposten General Guisans nationales Machtzentrum. Und 1954 repräsentierte es kaiserliche Macht, indem es Haile Selassie aus Äthiopien während seines Staatsbesuchs als temporäre Residenz diente. Eine Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Tage des Denkmals zum Thema «Macht».
Führung und Vortrag mit Dr. Jürg Stüssi, Historiker
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 24. September 2017, 14 Uhr
Kleider machen Leute – die Garderobe der früheren Schlossbewohnenden
Kommen Sie vorbei auf Tuchfühlung mit der textilen Kulturgeschichte durch die vergangenen Jahrhunderte! Während eines Rundgangs und anhand zahlreicher Porträts aus dem Fundus des von Schloss Jegenstorf wird die Garderobe der früheren Bewohnerinnen und Bewohner vorgestellt: Alltags- und Festgarderobe, Kinderkleidung und Unterwäsche. In der Ständegesellschaft machten Kleider Leute: Herrschaft, Damen, Herren, Dienstboten, Magd und Knecht hatten sich an staatlich verordnete Kleidervorschriften zu halten, Dekrete regelten das Tragen von Stoffen, Schmuck, Spitzen und Kopfputz.
Führung mit Dr. Barbara Braun, Historikerin


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 1. Oktober 2017, 11 bis 17.30 Uhr
Schweizer Schlössertag
Reichsgraf Albrecht Friedrich von Erlach und Gattin heissen Sie herzlich willkommen! Komödienspiel, Kurzführungen und Kunstschätze beleben die Innenräume. Karusellplausch, Kostümspass und Kinderschminken begeistern im Park.
Eine Veranstaltung des Vereins «
Die Schweizer Schlösser»
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Mi, 4. Oktober 2017, 14 Uhr
Frisch ab Presse! Selber Mosten im Schlosspark
Die alten und ergänzten Obstbäume im historischen Arboretum von Schloss Jegenstorf tragen vielerlei, teilweise seltene Apfelsorten. Die Früchte werden im Herbst gepflückt und vor Ort zum Verkauf angeboten. Sie liefern köstlichen Most und edlen Apfelschaumwein. Im Park werden Sie vom Fachmann in das Apfelmosten mit Handpresse nach alter Tradition eingeführt und können selber Hand anlegen. Pflücken Sie Äpfel von den Bäumen und stellen Sie Ihren eigenen Apfelmost her. Am Schluss dürfen alle eine Flasche mit nachhause nehmen.
Präsentation und Workshop mit Peter Wieland, ehemaliger Schlosswart
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: CHF 8 Kinder, CHF 15 Erwachsene (inkl. Eintritt Museum)
Mitnehmen: PET-Flasche 1-1,5 Liter
 


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

So, 15. Oktober 2017, 14 Uhr
Von noblem Stand – die bernische Porträtmalerei im 17. und 18. Jahrhundert
Das 18. Jahrhundert, der zeitliche Schwerpunkt des Museums für bernische Wohnkultur im Schloss, gilt als das Porträtzeitalter. Schloss Jegenstorf beherbergt die grösste Sammlung an bernischen Porträts. Diese ist von hervorragender Qualität und wird den Besuchenden der Veranstaltung vor Augen geführt. Die Sammlung wird in die allgemeine Entwicklung der in Bern über Jahrhunderte sehr beliebten Bildergattung eingeordnet. Darüber hinaus wird die Entwicklung der bernischen Porträtmalerei im 17. und 18. Jahrhundert aufgezeigt.
Vortrag und Führung von Dr. Georges Herzog, Kunsthistoriker






Veranstaltungen Externer

 

25. Juni 2017, 17 Uhr
Konzert im Schlosspark
mit dem Musikkollegium Bern und der Musikschule Jegenstorf

1. August 2017
Bundesfeier im Schlosspark
Anlass der Einwohnergemeinde Jegenstorf

6. August 2017, 9.30 Uhr
Schlossgottesdienst mit anschliessendem Apéro
Gottesdienst der evangelisch-refomierten Kirchgemeinde Jegenstorf
um 11 Uhr: Schlossführung der Stiftung Schloss Jegenstorf (reduzierter Eintritt à CHF 5, Kidner gratis)

13. August 2017
Tag der Spitzen
Spitzenmacherinnen führen ihr Handwerk vor: Klöppeln, Frivolité, Nadelspitzen

18. bis 19. August 2017
Openair-Kino
Details: www.schlosspark-kino.ch
Veranstaltet vom Verein OpenairKino Jegenstorf

14. September 2017, 20 Uhr
Lesung im Grossen Salon mit Esther Pauchard
Veranstaltet von der Kommission für Erwachsenenbildung und Kultur der Einwohnergemeinde Jegenstorf
 

Sa, 2. Dezember 2017, ganzer Tag
Weihnachtsmarkt im Schlosspark
10 bis 19 Uhr, Festwirtschaft im Schlosskeller bis 21 Uhr
Veranstaltung organisiert von der Damenriege Jegenstorf